background
logotype
  • Kumbtfels (Pfalz) (DE)
  • Heegerturm (Pfalz) (DE)
  • Nonnenfels (Pfalz) (DE)
  • Eppenberg (Aargau) (CH)
  • Albtal bei Albbruck (Schwarzwald) (DE)
  • Brauneck (Bayern) (DE)
  • Nouveau Gueberschwihr (Elsass) (FR)
  • Betongwand (Kochel) (Bayern) (DE)
  • Tannholzwand im Schlüchttal (Schwarzwald) (DE)
  • Arcegno (CH)
  • Bruchweiler Geierstein (Pfalz) (DE)
  • St. Triphon (Vaud) (CH)


St. Triphon (Vaud) (CH)

Der alte Steinbruch bietet überwiegend gerade Routen in Kalkgestein. Teilweise findet man auch leicht überhängende Linien. In den unteren Schwierigkeitsgraden findet man nur vereinzelt Routen die meist auch schon sehr "abgespeckt" sind. Ab 6a+ aufwärts jedoch, kommt man hier voll auf seine Kosten. 

Gestein

Kalk


Absicherung

Überwiegend mit Klebhaken bzw. Bohrhaken - gut. Die Ausstiege sind teilweise mit sehr großen Hakenabständen abgesichert. Sicherlich etwas gewöhnungsbedürftig. An den Schlüsselstellen findet man jedoch meist ordentliche Abstände.


Routenvorschläge

  • Claire-Lise (6b+): Gleich zu Beginn steht ein (noch ungesicherter) Einstigsboulder auf dem Programm. Sind die ersten Haken geclippt geht es in traumhafter, aber ausdauernder Kletterei an gutgriffigen, henkligen Löchern und Querrissen durch die annähernd senkrechte Platte. Die eigentlichen Schlüsselstellen kommen dann im oberen Drittel der Route: U.a. ein wackliger Aufrichter an seichten, sloperigen Leisten. Ist dieser geschafft geht es erneut an guten Henkeln zum Top.


Bilder

  • st.triphon_1
  • st.triphon_2
  • st.triphon_3

Kletterführer/Topo

Jürg v. Känel: Schweiz Plaisier West, 2. Auflage 2006, Filidor Verlag (Achtung Auswahlführer: nicht alle Routen verzeichnet!)

 

Video

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

2019  © magnesiumcarbon.at - Das Freikletterportal
Impressum