background
logotype
  • Buchstein Südwand (Südwandschmankerl) (6-) Bayerische Voralpen (DE)
  • Meteora (GR)
  • Meteora (GR)
  • Bergseeschijen Südgrat (4c) Göschener Tal/Urner Alpen (CH)
  • Meteora (GR)
  • Motörhead (6a+) Grimselpass/Urner Alpen (CH)
  • Salbitschijen Südgrat (5c+/5b, A0) Göschener Tal/Urner Alpen (CH)
  • Qualcuno Volò sul Nido del Cuculo (6a+) Placche di Paleria/Tessin (CH)
  • Hochschijen Südgrat (3b-4c) Göschener Tal/Urner Alpen (CH)
  • Le Strange Voglie di Amelie (5c) Sarche/Sarcatal (IT)
  • Klein Bielenhorn Schildkrötengrat (4b, A0) Furkapass/Urner Alpen (CH)
  • Spilauer Stock Westgipfel Südwand (5c+, A0) Schächental/Urner Alpen (CH)
  • Gross Bielenhorn Südostgrat (5c+/4c, A0) Furkapass/Urner Alpen (CH)
  • Karatasch (Karataslar) - Kemer (TR)


Nereidi (VI) / Monte Colt / Arco / Sarcatal (IT)

  • Monte Colt - Nereidi (VI) - Quergang in der dritten Seillänge
Kurze, schöne Mehrseillänge im rechten Teil der Parete di San Paolo am Monte Colt. Die 4 Seillängen messen etwa 120m und bieten abwechslungsreiche, gut gesicherte Kletterei. Die Einstiegsmeter führen in leichtem Gelände über eine Rampe bevor eine griffige, löchrige Platte zum ersten Standplatz gequert wird. Danach geht’s anspruchsvoller und steil entlang einer von einem Riss durchsetzten Pfeilerkante weiter und anschließend über eine von Löchern strukturierte Platte mit vielen fixen Sanduhrschlingen. Die dritte und schwierigste Seillänge leitet zunächst über eine plattige, kleingriffige Wand, die aber auch den ein oder anderen Henkel bietet. Dann führt ein leicht ansteigender Quergang an einer henkligen, hier und da aber etwas abgespeckten Kante unter einem Dach nach links. Diese schwierigste Passage ist gut mit Bohrhaken abgesichert. Die letzte Seillänge ist wieder einfach und führt über verblocktes Gelände und eine Rampe. Die Felsqualität ist durchgängig gut und die Route empfehlenswert.

 

Gestein

Kalk

 

Absicherung/Material

Als Zwischensicherungen sind viele, fixe Sanduhrschlingen vorhanden. Gelegentlich auch Bohr- und Normalhaken. Die Standplätze sind unterschiedlich ausgerüstet. Zum Teil mit Bohrhaken, Sanduhrschlingen oder es werden Bäume genutzt. Im Grunde werden nur Expressen und die ein oder andere Bandschlinge benötigt. Lediglich in der plattigen Passage zu Beginn der dritten Seillänge kann ein kleiner Cam ganz nützlich sein.

Ein Halbseil ist aufgrund des Fußabstiegs nicht zwingend notwendig.

 

Bilder

  • Monte Colt - Nereidi (VI) - die einfachen Einstiegsmeter führen über eine Rampe
  • Monte Colt - Nereidi (VI) - löchrige Platte am Ende der ersten Seillänge
  • Monte Colt - Nereidi (VI) - in der zweiten Seillänge
  • Monte Colt - Nereidi (VI) - zweite Seillänge
  • Monte Colt - Nereidi (VI) - in der Platte der dritten Seillänge
  • Monte Colt - Nereidi (VI) - Quergang in der dritten Seillänge

 

 

Kletterführer/Topo

Diego Filippi: Hohe Wände bei Arco – Klassische und moderne Routen im Sarcatal. 3. Ausgabe Mai 2013. Versante Sud Verlag.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

2020  © magnesiumcarbon.at - Das Freikletterportal
Impressum