background
logotype
  • Buchstein Südwand (Südwandschmankerl) (6-) Bayerische Voralpen (DE)
  • Meteora (GR)
  • Meteora (GR)
  • Bergseeschijen Südgrat (4c) Göschener Tal/Urner Alpen (CH)
  • Meteora (GR)
  • Motörhead (6a+) Grimselpass/Urner Alpen (CH)
  • Salbitschijen Südgrat (5c+/5b, A0) Göschener Tal/Urner Alpen (CH)
  • Qualcuno Volò sul Nido del Cuculo (6a+) Placche di Paleria/Tessin (CH)
  • Hochschijen Südgrat (3b-4c) Göschener Tal/Urner Alpen (CH)
  • Le Strange Voglie di Amelie (5c) Sarche/Sarcatal (IT)
  • Klein Bielenhorn Schildkrötengrat (4b, A0) Furkapass/Urner Alpen (CH)
  • Spilauer Stock Westgipfel Südwand (5c+, A0) Schächental/Urner Alpen (CH)
  • Gross Bielenhorn Südostgrat (5c+/4c, A0) Furkapass/Urner Alpen (CH)
  • Karatasch (Karataslar) - Kemer (TR)


Man Ilia (5a) / Parete Zebrata (Sonnenplatten) / Arco/Sarcatal (IT)

  • Parete Zebrata - Man Ilia - Seilschaft in der 2. Seillänge
Kennzeichnend für die 6 Seillängen und 200 m lange Route sind lange Querungen. Daher kreuzt sie hier und da andere, deutlich schwerer Routen. Ein wenig Aufmerksamkeit bei der Wegwahl ist daher gefragt. Im Grunde hält man sich aber immer an den deutlich leichtesten Weg, den der Fels vorgibt. Neben den Quergängen in geneigtem, hier und da stufigen Gelände im unteren Bereich, wird die Route oben vor allem von steiler werdenden Felsstrukturen bestimmt. Hier gilt es auch mal kürzere senkrechte Bereiche zu überwinden, oft an super Henkeln. Außerdem trifft man dort auf einzelne Reibungsplatten, so auch in der Schlüsselstelle.

 

Da die Route nicht sehr lang ist und man auf keine allzu hohen Schwierigkeiten trifft, stellt sie die perfekte Wahl für Tage mit unsicherem Wetter dar. Auch der Zu- und Abstieg ist recht kurz (20 bzw. 40 min.). Beim Queren des Abstiegswegs oberhalb der Routen sollte möglichst kein Geröll losgetreten werden.

 

Die Absicherung ist in Ordnung. Hier und da müssen mal einige Meter bis zum nächsten Haken überwunden werden, in aller Regel stecken diese aber in moderaten Abständen.

 

Durch die südöstliche Ausrichtung der Parete Zebrata kann es sehr heiß in der Route werden.

 

 

 

Gestein

 

Kalk

 

 

 

Absicherung/Material

 

In der Route stecken durchgängig einzementierte Haken, die Standplätze sind mit jeweils zwei zementierten, noch nicht verbundenen Haken ausgestattet. Keile und Friends werden nicht unbedingt benötigt. Die Hakenabstände sind zwar nicht überall perfekt, aber ausreichend. Daher genügen Expressen. Zusätzlich Helm und feste Schuhe für den Abstieg. Wegen des Fußabstiegs kann auch ein Einfachseil verwendet werden.

 

 

 

Bilder

 

  • Parete Zebrata - Man Ilia - zentral die helle Parete Zebrata, durch die die Route führt. Dahinter ragt die gewaltige Wand des Monte Brento auf.
  • Parete Zebrata - Man Ilia - Seilschaft in der 2. Seillänge
  • Parete Zebrata - Man Ilia - in Routenmitte
  • Parete Zebrata - Man Ilia - im oberen Bereich der Route
  • Parete Zebrata - Man Ilia - Blick vom Ausstieg nach Norden ins Sarcatal

 

 

 

 

 

Kletterführer/Topo

 

Diego Filippi: Hohe Wände bei Arco – Klassische und moderne Routen im Sarcatal. 3. Ausgabe Mai 2013. Versante Sud Verlag.

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

2020  © magnesiumcarbon.at - Das Freikletterportal
Impressum