background
logotype
  • Buchstein Südwand (Südwandschmankerl) (6-) Bayerische Voralpen (DE)
  • Meteora (GR)
  • Meteora (GR)
  • Bergseeschijen Südgrat (4c) Göschener Tal/Urner Alpen (CH)
  • Meteora (GR)
  • Motörhead (6a+) Grimselpass/Urner Alpen (CH)
  • Salbitschijen Südgrat (5c+/5b, A0) Göschener Tal/Urner Alpen (CH)
  • Qualcuno Volò sul Nido del Cuculo (6a+) Placche di Paleria/Tessin (CH)
  • Hochschijen Südgrat (3b-4c) Göschener Tal/Urner Alpen (CH)
  • Le Strange Voglie di Amelie (5c) Sarche/Sarcatal (IT)
  • Klein Bielenhorn Schildkrötengrat (4b, A0) Furkapass/Urner Alpen (CH)
  • Spilauer Stock Westgipfel Südwand (5c+, A0) Schächental/Urner Alpen (CH)
  • Gross Bielenhorn Südostgrat (5c+/4c, A0) Furkapass/Urner Alpen (CH)
  • Karatasch (Karataslar) - Kemer (TR)


Buchstein Südwand Südverschneidung (Südwandschmankerl) (6-) Bayerische Voralpen (DE)

  • Roß- und Buchstein (v.l.n.r.) - Die Südverschneidung beginnt auf halber Höhe der nach rechts hochziehenden Rampe etwa in Falllinie des Buchstein-Gipfels
Der Buchstein in den Bayerischen Voralpen: Mit Sicherheit kein sehr prestigeträchtiges Ziel, aber man findet dort eine ganze Auswahl an nicht allzu langen, schönen Mehrseillängenrouten, die durch die südseitige Ausrichtung auch noch im späten Herbst geklettert werden können. Hier beschrieben wird eine der leichtesten Routen, die 150m lange (5 Seillängen) Südverschneidung.


Der nächstgelegene Talort ist Kreuth. Von dort kommend und Richtung Achenpass fahrend parkt man kurz nach dem Gasthaus Bayerwald rechts auf dem großen Wanderparkplatz (Achtung: Zufahrt erst spät zu erkennen). Von hier geht es dann zuerst einmal 1,5-2 Stunden meist recht steil den Berg hinauf. Vorbei an der Sonnbergalm, von wo man einen guten Blick auf die Buchstein Südwand hat, und weiter Richtung Einstieg, zuerst Richtung Tegernseer Hütte, dann zweigt man kurz nach einem hohen markanten Felsblock Richtung Bergwachthütte und Roßsteinnadel ab und gelangt zum Einstieg, der unterhalb der Buchstein Südwand auf einer ansteigenden, schrofigen Rampe liegt.

Die Route orientiert sich an einer großen, die Wand durchziehenden Risslinie, weicht aber auch mal davon ab, sodass auch Wandpassagen an oft guten Henkeln und Löchern vorkommen. Die Schwierigkeiten bleiben größtenteils konstant etwa im 5. UIAA-Grad. Die Schlüsselstelle in einem breiten, offenen Riss in der 3. Seillänge ist mit 6- bewertet. Lediglich die letzte Seillänge, die durch grasige Schrofen zum Gipfel führt ist wesentlich einfacher.

Der Fußabstieg erfolgt dann über den Normalweg Richtung Tegernseer Hütte, die im Sattel zwischen Roß- und Buchstein liegt. Hier ist eine sehr abgespeckte Rinne abzuklettern, die bei Feuchtigkeit heikel ist. Stellen 2. Grad.

Parkplatz: 850m / Sonnbergalm: 1150m / Einstieg: ca. 1550m / Gipfel: 1701m

 

Gestein

Kalk

 

Absicherung/Material

Die Absicherung mit Bohrhaken ist super. Mobile Sicherungsmittel werden nicht benötigt. Allerdings 2-3 Bandschlingen zum fädeln von Sanduhren bzw. verlängern einiger Zwischensicherungen. Die Standplätze sind mit jeweils 2 nicht verbundenen Bohrhaken und Abseilring ausgestattet.

Da man zu Fuß absteigt ist es möglich mit Einfachseil zu klettern. Möchte man abseilen ist ein Halbseil notwendig.

 

Bilder

  • Roß- und Buchstein (v.l.n.r.) - Die Südverschneidung beginnt auf halber Höhe der nach rechts hochziehenden Rampe etwa in Falllinie des Buchstein-Gipfels
  •  In der 3. Seillänge kurz nach der Schlüsselstelle, einem breiten, offenen Riss
  • Die 4. und schönste Seillänge: An guten Henkeln immer an  der Kante entlang
  • Der obligatorische Eintrag ins Wandbuch am Standplatz vor der letzten Seillänge
  • Ausblick vom 3. Stand auf Rosssteinnadel, Zustieg und Alpenpanorama
  • Impressionen: Am 4. Standplatz

Kletterführer/Topo

Doris & Thomas Neumayr: München rockt! Panico Alpinverlag. 1. Auflage 2011.

Johanna Widmaier: Best of Genuss. Alpine Genussklettereien von 3 – 7-. Band 2. Panico Alpinverlag. 1. Auflage 2009.

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

2017  © magnesiumcarbon.at - Das Freikletterportal
Impressum