background
logotype
  • Buchstein Südwand (Südwandschmankerl) (6-) Bayerische Voralpen (DE)
  • Meteora (GR)
  • Meteora (GR)
  • Bergseeschijen Südgrat (4c) Göschener Tal/Urner Alpen (CH)
  • Meteora (GR)
  • Motörhead (6a+) Grimselpass/Urner Alpen (CH)
  • Salbitschijen Südgrat (5c+/5b, A0) Göschener Tal/Urner Alpen (CH)
  • Qualcuno Volò sul Nido del Cuculo (6a+) Placche di Paleria/Tessin (CH)
  • Hochschijen Südgrat (3b-4c) Göschener Tal/Urner Alpen (CH)
  • Le Strange Voglie di Amelie (5c) Sarche/Sarcatal (IT)
  • Klein Bielenhorn Schildkrötengrat (4b, A0) Furkapass/Urner Alpen (CH)
  • Spilauer Stock Westgipfel Südwand (5c+, A0) Schächental/Urner Alpen (CH)
  • Gross Bielenhorn Südostgrat (5c+/4c, A0) Furkapass/Urner Alpen (CH)
  • Karatasch (Karataslar) - Kemer (TR)


Arete Spéciale (5c+) Moutier (CH)

  • Die Arete Speciale im Profil von Sueden aus betrachtet
Für Jura Verhältnisse bieten die 7 Seillängen der Arete Spéciale ausgesprochen ausgesetzte Gratkletterei die stellenweise fast alpines Ambiente hat. Auf den 140 m in größtenteils perfektem und festem Kalk müssen u.a. einige relativ griff- und trittarme Reibungspassagen überwunden werden, aber auch gutgriffige, steilere Kletterstellen an Henkeln und Rissen sind dabei. Im mittleren Teil wird die Kletterei von einer relativ einfachen, nahezu waagerechten Seillänge unterbrochen, die fast schon als Gehgelände bezeichnet werden kann. Insgesamt also viele schöne Klettermeter. Eine Einschränkung stellt lediglich die erste und je nach Verhältnissen ggf. auch die zweite Seillänge dar. In der ersten Länge muss eine leicht feuchte, schmierige kaminartige Rampe überwunden werden, die weniger Spaß bereitet. Auch in der zweiten Seillänge waren bei unserer Begehung viele Stellen schmierig, das Griff- und Trittangebot aber gut. Danach folgt durchweg schöne Kletterei in optimaler Felsqualität.

Einige Seillängen sind relativ kurz, sodass es hier und da möglich ist mehrere Seillängen aneinanderzuhängenen. Mit einem 70m Seil konnten wir beispielsweise aus den angegebenen 7 Seillängen 4 machen.

Da die Route direkt am Ortsrand von Moutier liegt und der Zustieg somit relativ kurz ist, kann die Arete Spéciale sehr gut als Halbtagestour angegangen werden.

Der Grat ist nach Westen ausgerichtet und bietet somit am Nachmittag viel Sonne. Eine Ausnahme bilden die beiden ersten Seillängen, die eine nördliche Exposition haben und somit sehr schattig sind.

 

Gestein

Kalk

 

Absicherung/Material

Es wird nicht über die Tour abgeseilt, sondern zu Fuß abgestiegen. Somit kann mit einem Einfachseil geklettert werden. Tipp: Mit einem 70m Seil können z.B. die Seillängen 2 und 3, sowie die Seillängen 5,6 und 7 jeweils zu einer zusammengefasst werden. Somit ergeben sich nur noch 4 Seillängen und eine erhebliche Zeitersparniss.

Die Rute ist relativ gut mit Bohrhaken abgesichert. An den Schlüsselstellen sind die Hakenabstände in Ordnung, in den leichteren Passagen entsprechend größer. Wer dem Schwierigkeitsgrad etwas überlegen ist, der kann die Tour mit Sicherheit ohne zusätzliche mobile Sicherungen klettern. Alle anderen können mit einigen Friends bzw. Keilen und Baumschlingen nachbessern.

Die Standplätze sind alle mit einer Art länglichen, einzementierten Metallkrampen ausgestattet.

 

Bilder

  • Die Arete Speciale im Profil von Sueden aus betrachtet
  • Der feuchte, schmierige Einstiegskamin
  • Der obere Teil der Route, kurz nach dem einfachen Mittelteil im Hintergrund
  • Im oberen Teil der Route
  • Blick nach oben zum letzten Standplatz
  • Impressionen

Kletterführer/Topo

Jürg von Känel: Schweiz Plaisir Jura. Filidor Verlag. Auflage 2008.

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

2020  © magnesiumcarbon.at - Das Freikletterportal
Impressum