background
logotype
  • Buchstein Südwand (Südwandschmankerl) (6-) Bayerische Voralpen (DE)
  • Meteora (GR)
  • Meteora (GR)
  • Bergseeschijen Südgrat (4c) Göschener Tal/Urner Alpen (CH)
  • Meteora (GR)
  • Motörhead (6a+) Grimselpass/Urner Alpen (CH)
  • Salbitschijen Südgrat (5c+/5b, A0) Göschener Tal/Urner Alpen (CH)
  • Qualcuno Volò sul Nido del Cuculo (6a+) Placche di Paleria/Tessin (CH)
  • Hochschijen Südgrat (3b-4c) Göschener Tal/Urner Alpen (CH)
  • Le Strange Voglie di Amelie (5c) Sarche/Sarcatal (IT)
  • Klein Bielenhorn Schildkrötengrat (4b, A0) Furkapass/Urner Alpen (CH)
  • Spilauer Stock Westgipfel Südwand (5c+, A0) Schächental/Urner Alpen (CH)
  • Gross Bielenhorn Südostgrat (5c+/4c, A0) Furkapass/Urner Alpen (CH)
  • Karatasch (Karataslar) - Kemer (TR)


Hochschijen Südgrat (3b-4c) Göschener Tal/Urner Alpen (CH)

  • Die Abseilstelle in Routenmitte vom Standplatz im Gegenanstieg fotografiert
Sehr schöne & abwechslungsreiche Gratkletterei mit allem was das Herz begehrt. In den 350 Klettermetern und ca. 9 Seillängen sind vielfältige Kletterstellen zu finden. Von der Rampe über Risspassagen durch geneigte bis senkrechte Wände, herrliche Schuppen und Henkelpassagen an wasserzerfressenem Granit und griffigen Rissschuppen bis hin zu klassischen Gratpassagen in denen mehrere kleine Türme im Auf und Ab überwunden werden müssen, ist alles vertreten. Dabei ist die Kletterei nie wirklich schwer, dafür aber immer schön. Ca. in der Routenmitte befindet sich eine Abseilstelle von ca. 20 m. Am Ende der Tour wird ebenfalls nochmals über insgesamt 60 m abgeseilt. Die reine Kletterzeit beträgt 2-4 h (ohne Abseilen), wobei die Tour wohl nur von sehr schnellen Seilschaften in 2 Stunden begangen werden kann wenn keine langsameren Seilschaften davor klettern.

 
Als Stützpunkt bietet sich die Bergseehütte (http://www.sac-angenstein.ch/huetten/bergseehuette/) an. Von dort beträgt der Zustieg zur Tour 30 - 40 min. und führt ganz leicht ansteigend über ein großes Geröllfeld. Der Zustieg zur Bergseehütte ab dem Parkplatz Göcheneralp beträgt ca. 1,5 h. Für den Rückweg zur Hütte sind noch einmal ca. 1,5 h zu kalkulieren (inkl. Abseilen).
 
Einstiegshöhe: 2460 m / Gipfel: 2634 m / Hütte: 2370 m
 

Gestein

Granit
 

Absicherung/Material

Die einzelnen Abseilstellen sind so eingerichtet, dass nach max. 20 m ein Zwischenstand kommt. Somit könnte man die Route auch mit einem Einfachseil begehen. Aus sicherheitstechnischen Gründen und um z.B. größere Passagen am Stück abseilen zu können ist jedoch bei solchen alpinen Touren immer ein Halb- oder Zwillingsseil ratsam.
Die Absicherung mit Bohrhaken ist in weiten Teilen der Tour ausreichend, sodass zumindest dort mobile Zwischensicherungen nicht zwingend oder nur an einzelnen Stellen notwendig sind. Vorausgesetzt man ist dem Schwierigkeitsgrad gewachsen. Trotzdem sollte man sich bewusst sein, dass man sich in einer Tour mit alpinem Charakter bewegt. Die Hakenabstände sind nicht mit solchen in Klettergärten zu vergleichen und gerade in den Gratpassagen, in welchen mehrere Türmchen im Gratverlauf überklettert werden müssen, besteht natürlich sowohl für Vor- als auch für Nachsteiger ein erhöhetes Risiko im Falle eines Sturzes, das auch nicht komplett auszuschließen ist. Für diese Stellen sollten dann auf jeden Fall ein Satz Keile und Friends, sowie genügend Schlingen für Köpfleschlingen und zur Verlängerung der Zwischensicherungen vorhanden sein.
Stellenweise entsteht durch den Seilverlauf (auch dann wenn man die Zwischensicherungen verlängert) eine recht hohe Seilreibung, sodass es sinnvoll ist in diesen Passagen einen Zwischenstand (z.B. an einer Köpfleschlinge oder mobilen Sicherungsmitteln) einzubauen. Die vorhandenen Standplätze sind weitestgehend gut eingerichtet: 2 Bohrhaken neueren Datums, die verbunden werden müssen. Insgesamt schadet es also nicht, wenn man einen Standplatz selbst bauen bzw. verbessern kann.
 

Bilder

  • Hochschijen Südgrat im Profil - Beginnt auf dem Absatz am rechten Bildrand und führt auf den markanten Turm etwas rechts der Bildmitte
  • Der Zustieg
  • Die Einstiegswand
  • 2. Seillänge
  • Die Abseilstelle in Routenmitte vom Standplatz im Gegenanstieg fotografiert
  • Die letzte Seillänge
  • Seilführung am Grat
  • Am Gipfel - Blick nach Nordosten auf den Salbitschijen mit dem langen Südgrat rechts im Profil
 

Kletterführer/Topo

Jürg von Känel: Schweiz Plaisir Ost. Filidor Verlag. Auflage 2007.
Johanna Widmaier: Best of Genuss - alpine Genussklettereien von 3 bis 6. Panico Alpinverlag. 1. Auflage 2007.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

2017  © magnesiumcarbon.at - Das Freikletterportal
Impressum