background
logotype
  • Buchstein Südwand (Südwandschmankerl) (6-) Bayerische Voralpen (DE)
  • Meteora (GR)
  • Meteora (GR)
  • Bergseeschijen Südgrat (4c) Göschener Tal/Urner Alpen (CH)
  • Meteora (GR)
  • Motörhead (6a+) Grimselpass/Urner Alpen (CH)
  • Salbitschijen Südgrat (5c+/5b, A0) Göschener Tal/Urner Alpen (CH)
  • Qualcuno Volò sul Nido del Cuculo (6a+) Placche di Paleria/Tessin (CH)
  • Hochschijen Südgrat (3b-4c) Göschener Tal/Urner Alpen (CH)
  • Le Strange Voglie di Amelie (5c) Sarche/Sarcatal (IT)
  • Klein Bielenhorn Schildkrötengrat (4b, A0) Furkapass/Urner Alpen (CH)
  • Spilauer Stock Westgipfel Südwand (5c+, A0) Schächental/Urner Alpen (CH)
  • Gross Bielenhorn Südostgrat (5c+/4c, A0) Furkapass/Urner Alpen (CH)
  • Karatasch (Karataslar) - Kemer (TR)


Guggerköpfle (Muttekopfhütte)/Heppke Vitale (4+) Lechtaler Alpen (A)

  • Heppke Vitale - Blick aus der Route zur gegenüberliegenden Hinteren Platteinspitze
Das Guggerköpfle ist ein kleiner unscheinbarer Gipfel, der nur ca. 20 Minuten von der Muttekopfhütte entfernt liegt. Man findet dort knapp zehn kurze Mehrseillängenrouten bis max. 220m Länge (meist nur 2-4 Seillängen), sowie eine größere Anzahl von Baseclimbs. Die Mehrseillängen rangieren zwischen 4+ und 9-, viele davon liegen im 6./7. UIAA Grad.

 

Die Heppke Vitale ist mit 220m die längste der Touren, mit der Bewertung 4+ außerdem auch die leichteste. Durch die sehr gute Bohrhakenabsicherung die perfekte Einsteiger- oder Warmkletterroute, die man aufgrund des kurzen Zustiegs auch noch am späten Nachmittag angehen kann. Dann wird man allerdings auf die wärmenden Sonnenstrahlen verzichten müssen. Alle Routen des Guggerköpfles liegen in der Ostwand.

 

Die hier beschriebene Route zeichnet sich neben der bereits erwähnten sehr guten Absicherung, durch schöne Kletterei in größtenteils festem und noch nicht zu abgekletterten Fels aus. Die erste Seillänge bietet griffige Wandkletterei an Schuppen und Löchern. Die zweite Seillänge wartet mit einer kurzen Verschneidung auf. Prägend sind aber vor allem die dritte und vierte Seillänge, beides lange, stellenweise ausgesetzte, schöne Quergänge, die am Hängestand nach der vierten Länge enden. Von hier steigt man gerade nach oben über felsig/schrofiges Gelände (3-) aus und steigt rückseitig gemütlich über einen Grasrücken ab.

Zur sehr schön gelegenen Muttekopfhütte, die neben den vielfältigen Klettermöglichkeiten im Umfeld auch mit einem kullinarisch interessanten Angebot lockt, gelangt man entweder vom Parkplatz an der Obermarkter Alm in etwa 1 Stunde Zustiegszeit oder mit der Bergbahn Hochimst und erspart sich dadurch einige Höhenmeter.

Imst (Talort): 827m / Obermarkter Alm (Parkplatz): 1577m / Muttekopfhütte: 1934m / Guggerköpfle (Gipfel): 2117m

 

Gestein

Hauptdolomit

 

Absicherung/Material

Die Absicherung mit soliden Bohrhaken ist perfekt. Neben 14 Expressen werden lediglich ein paar Bandschlingen zum Verlängern der ein oder anderen Zwischensicherung sowie zum Standplatzbau am Ausstieg benötigt.

Etwas heikel sind allenfalls die Ausstiege, der einzelnen Seillängen zu den Standplätzen. Diese liegen oft auf Grasbändern. Hier müssen immer wieder abschüssige, schrofige Passagen auf losem Erdreich zurückgelegt werden, die bereits einige Meter oberhalb der letzten Zwischensicherung liegen.

 

Bilder

  • Heppke Vitale - Quergang in der dritten Seillänge
  • Heppke Vitale - Blick aus der Route zur gegenüberliegenden Hinteren Platteinspitze
 

Kletterführer/Topo

Elsner, Flür u.a.: Lechtaler Alpen. Alpine Ziele & Klettergärten. Panico Alpinverlag. 3. Auflage 2010

Kommentare   

 
#1 fatrock 2016-02-20 17:34
Nachdem wir am ersten Tag am Engelkarturm und danach an der Platteinspitze taetig gewesen waren.genehmigt en wir uns am 3.Tag noch die Heppke Vitale an der Ostwand des Guggerkoepfle,a n der es sich Oliver nicht nehmen liess,die auch durch die perfekte Absicherung genussvoll-mode rate Kletterei mit der genauso hervorragend abgesicherten 6- Ausstiegs Variante zu verlaengern.
Zitieren
 
2019  © magnesiumcarbon.at - Das Freikletterportal
Impressum